Bloggen und Geld verdienen: So sichern Sie sich unerwartet hohe Einnahmen

Für die meisten Blogger steht das direkte Geld verdienen mit dem Schreiben wahrscheinlich zunächst nicht sonderlich weit oben auf der Liste von Wünschen und Erwartungen. Viele Angehörige der schreibenden Zunft entdecken die digitalen Journale im Internet vor allem deshalb, weil sie auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, ihr Wissen, ihre Erfahrungen, ihre Erlebnisse oder ihre Auffassungen und ihre Meinung mit anderen zu teilen. Andere betrachten ihr Blog eher als Mittel zum Zweck und nutzen es, um ihr hauptsächliches Business, meist ein Unternehmen im Bereich E-Commerce, kommunikativ und in Sachen Marketing zu unterstützen.

Doch auch, wenn das Geld verdienen mit dem Blog nicht den ursprünglichen Impuls gebildet hat, um mit dem Schreiben zu beginnen, so würde es die meisten Blogger wohl kaum stören, mit ihren Artikeln und Beiträgen ganz nebenbei ein hübsches Sümmchen zu verdienen. Die meisten Leser werden an dieser Stelle nun wohl an die bereits weitgehend bekannten Formen der Monetarisierung von Blogs denken. So kann man zum Beispiel Werbeflächen im Blog selber oder im Newsletter vermarkten, sich an einem Affiliate Programm beteiligen oder sich von interessierten Kunden dafür bezahlen lassen, ihre Produkte oder Dienstleistungen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und zu empfehlen. Allerdings gibt es eine weitere Möglichkeit, mit der sich als Blogger Geld verdienen lässt und diese ist, im Gegensatz zu den anderen Methoden, fast überall völlig unbekannt.

Diese Möglichkeit basiert darauf, dass es in Deutschland eine Organisation mit institutionellem Charakter gibt, die Einnahmen in Millionenhöhe erzielt und diese Gelder fast vollständig an Autoren, Urheber, Seitenbetreiber und Verlage ausschüttet. Wenn Sie hiervon noch nie etwas gehört haben, dann ist das kein Grund sich zu schämen. Wir sprechen hierbei nämlich von einem der am besten gehüteten Geheimnisse der gesamten Blogger-Szene und Sie werden gleich verstehen, warum die Nutznießer dieses Systems nicht sonderlich gerne über ihre interessante Einnahmequelle sprechen. Wir haben ja bereits dargelegt, dass es sich um die Ausschüttung einer sehr hohen Summe an unterschiedliche Autoren und Urheber handelt. Der reine Ausschüttungsbetrag bleibt dabei allerdings immer gleich. Erhöht sich also die Anzahl der Begünstigten, dann wird das Guthaben auf mehr Köpfe verteilt und dementsprechend sinken die Einnahmen des Einzelnen. Es ist also kein Wunder, dass niemand wirklich gerne über dieses System spricht und das wird ebenso auch für Sie gelten, wenn Sie die Methode erst einmal kennengelernt haben.

Kann nun aber tatsächlich jeder Blogger die geschilderten Einkünfte für sich in Anspruch nehmen oder gelten besondere Voraussetzungen? Ganz ohne Bedingungen kommt auch dieses traumhafte Einnahmemodell nicht aus. Sie werden allerdings gleich feststellen, dass die Konditionen für fast jeden Blogger recht leicht zu erfüllen sind. So müssen Artikel, für die Sie eine Ausschüttung erhalten wollen, zum einen mindestens 1.800 Zeichen lang sein. Dies entspricht ungefähr einer Textlänge von 300 Wörtern. Als Blogger wissen Sie, dass es sich hierbei keineswegs um ein unüberwindliches Hindernis handelt, da die meisten Beiträge ohnehin länger sind. Zum anderen müssen sie innerhalb eines Jahres von mindestens 1.500 Lesern aufgerufen worden sein. Auch bei dieser Voraussetzung stellen Sie fest, dass sie sich beinahe von selber erfüllt. Immerhin sprechen wir hier auf Monatsbasis lediglich von 125 Aufrufen und dieser Wert ist nun tatsächlich nicht sonderlich schwer zu erreichen.

Darüber hinaus müssen Sie sich bei der beschriebenen Organisation lediglich kostenlos registrieren, an einem einfachen Verfahren zur Ermittlung Ihrer Zugriffszahlen teilnehmen und die einzelnen Artikel, für die Sie eine Vergütung erhalten wollen, online anmelden. Das bekannte Online-Magazin INTERNETHANDEL hat sich in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 127, Mai 2014) dazu entschieden, das Geheimnis um diese lukrative Einnahmequelle für Blogger endlich zu lüften und auf diese Weise für Chancengleichheit zwischen den deutschen Bloggern zu sorgen. Sie erhalten in der entsprechenden Titelstory eine detaillierte Anleitung, die Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie vorgehen müssen, um selber von den hohen Ausschüttungen profitieren zu können. Darüber hinaus bietet Ihnen die Zeitschrift viele weitere Einnahmemöglichkeiten für Blogger, die sich hervorragend miteinander kombinieren lassen. In der Summe entsteht so die Option, als Blogger vom Schreiben leben zu können.

Mario GüntherMario Günther ist Chefredakteur von INTERNETHANDEL. Das Fachmagazin umfasst die Vorstellung neuer Geschäftsideen, Schritt für Schritt-Anleitungen für Gründer, Tipps aus den Bereichen Steuer & Recht, umfangreiche Softwaretests sowie regelmäßige Interviews mit Deutschlands besten Online-Händlern.

Share Button

Speak Your Mind

*


fünf − 2 =